Gedanken und Fragen zum Thema Wohnen

Denken Sie nicht auch manchmal

  • Die Wohnung oder das Haus ist zu groß.
  • Die Kinder sind erwachsen und leben ihr eigenes Leben.
  • Die berufliche Laufbahn ist früher oder später beendet.
  • Wo und wie lebe / wohne ich dann?
  • Die demographische Entwicklung führt zu vielen Veränderungen.

 

 

Es ist lästig an das Altwerden zu denken,
aber verdrängen hilft nicht.

 

Fragen

  • Wie will ich wohnen, wenn ich älter werde?
  • Kann ich zu Hause in meiner Wohnung bleiben?
  • Kann ich meine Umgebung altersgerecht gestalten? 
  • Will ich die Hilfsbereitschaft meiner Kinder in Anspruch nehmen?
  • Sind mobile Pflegedienste und Essen auf Rädern die Lösung?
  • Soll ich mich vielleicht in einem Altenheim anmelden?
  • Kann ich mir eine Alternative vorstellen, die sich an meinen Bedürfnissen orientiert?

 


 

Unter dem Titel 'Wohnprojekt Brühl 55 plus' finden sich Menschen, die für sich eine andere Wohnform suchen und sich mit den oben genannten Fragen beschäftigen.

Tragender Gedanke für die neue Wohnform ist der Gemeinsinn und das Leben in einer aktiven Nachbarschaft.

Beides soll möglich sein: selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden sowie gelebte Nachbarschaft unter einem Dach.